Refrath überfordert – Hornets siegen 28:22

Als nach dem Spiel der Freudentaumel bei den Hornets groß war, blickte man bei den Refrathern in ausnahmslos ausdrucksleere Gesichter. Der Grund dafür: Unsere Pulheimer Hornets zerlegte jegliche taktische Maßnahme der Gäste im Pulheimer Sportzentrum sofort in seine Einzelteile und Zwang die HSG immer wieder zu unvorbereiteten Einzelaktionen.

Hornets-Trainer Kelvin Tacke sah eine – im Vergleich zu den vergangenen Spielen – deutliche Leistungssteigerung seiner Schützlinge. Während er am Samstag auf beinahe seinen gesamten Kader zurückgreifen konnte (es fehlten: T.Giesen, F.Bleckat und J.Bleckat), fehlte Refrath in Jonathan Benninghaus der Routinier, der für das Spiel von Trainer Mario Jatzke unersetzbar war.

Lange Zeit war das Spiel ausgeglichen und in der ersten Halbzeit wechselte die Führung ständig. Dies war jedoch nicht zwingend der Stärke Refraths geschuldet, sondern der Tatsache, dass die Pulheimer erneut viele klare Torchancen liegen ließen. Taktisch und spielerisch gesehen war Pulheim über die gesamten 60 Minuten klar überlegen. Gegen die Bewegliche und robuste Deckung um den Innenblock Bastian Jacoby und Christian Heinen zerfiel Refrath regelrecht, wirkte taktisch vollkommen ideenlos und massiv überfordert. Lediglich Einzelaktionen von Niehaus oder Funke hielten die Refrather lange Zeit im Spiel.

Gestützt auf eine erneut starke Torhüterleistung von Oliver Middell (17 Paraden, 2 Bälle gefangen), die einen kurzen Knick kurz nach einem Strafwurf, bei dem Middell einen Kopftreffer hinnehmen musste, von dem er sich aber schnell wieder erholte, schaffte es Pulheim immer wieder im Umschaltspiel zu einfachen Abschlüssen zu kommen. Insgesamt fanden die Gäste wenige Antworten auf das Pulheimer Tempospiel, in dem sich immer wieder Lars Jäckel (11/2 Tore) mit herausragender Wurfqualität auszeichnete. Die aus dem Kopftreffer resultierende rote Karte schwächte Refrath noch weiter.

Dennoch blieb es knapp.

In der zweiten Halbzeit kamen die Hornets noch besser in tritt. Ab 34. Minute hatte man sich bis zur 4. Spielminute einen 3-Tore Vorsprung erspielt (18:15), der war nach einigen Unkonzentriertheiten allerding schnell wieder passé. Doch auch davon ließen sich die stark aufspielenden Gastgeber nicht beirren und zogen erneut davon. Als dann Refrath in der 56. Spielminute beim Stand von 25:21 mit einer offenen Manndeckung den letzten taktischen Ausweg suchte, machten Niclas Waldecker mit einem abgefälscht im Winkel landenden Rückraumwurf, Lars Jäckel mit einer unglaublichen Unterarmpeitsche und Kreisläufer Christian Heinen mit einem unglaublichen Knickwurf von Rechtsaußen den Sack zu.
So war am Ende ein Hochverdienter 28:22 Heimsieg der Pulheim Hornets zu feiern, deren Freude nach einem Traumstart mit 6:0 Punkten in die Saison kein Halten mehr kannte.

Das nächste Spiel findet am Samstag, dem 05.10. um 20 Uhr in der altehrwürdigen Eugen-Haas-Halle statt. Hier gastieren die Pulheimer beim nächsten Titelanwärter, dem HC Gelpe/Strombach.

Für die Hornets spielten (und trafen):
Middell, Lankert (beide im Tor), Heinen (1), Gottschling (2),Waldecker (4), Semeraro (3), Jacoby (2), J.Giesen (4), Jäckel (11/2), Nicklas, Krull, Schaaps, Geerkens (1)

« Zurück